Digitale Überprüfung von
patientenspezifischen Implantaten

Der Einsatz von Computersimulationen wird von den Regulierungsbehörden weiter gestärkt. Ein Ziel ist dabei, die Mass Customization in der Medizin stärker zu regulieren. FDA und MDCG wollen, dass die Hersteller von Medizinprodukten mehr Verantwortung für maßgeschneiderte Implantate übernehmen. Hier setzt Simq VIT an, das seinen Anwendern einen schnellen und einfachen Zugang zur digitalen Verifikation von patientenspezifischen Implantaten auf Basis biomechanischer Analysen bietet.
„Mit Simq VIT können wir sicherheitsrelevante Informationen in das Design patientenindividueller Implantate einfließen lassen und sie mit wenigen Klicks mit dem Stand der Technik abgleichen. So schaffen wir den Spagat zwischen der Einhaltung der regulatorischen Anforderungen und der schnellstmöglichen Hilfe für die Patienten.“
Thomas Koett / Development Engineer Implants / KLS Martin Group
Thomas Koett / Development Engineer Implants / KLS Martin Group
Success Story

Virtuelle Implantatprüfung mit Simulation

Über unseren Kunden

KLS Martin Group - "Chirurgische Innovation ist unsere Passion" Die KLS Martin Group ist eine international tätige Unternehmensgruppe für innovative Medizintechnik in nahezu allen Bereichen der Chirurgie. Mit ihren innovativen medizintechnischen Lösungen wie Implantatsystemen, Hochfrequenz-Chirurgiegeräten, chirurgischen Lasern, Sterilisationscontainern, Operationsleuchten, chirurgischen Instrumenten sowie individuellen OP-Lösungen haben sie vielfach neue Maßstäbe gesetzt.

Die Aufgabe
Standardprodukte durchlaufen ein standardisiertes, geprüftes und dokumentiertes Zulassungsverfahren. Für patientenspezifische Implantate ist dies bisher nicht möglich. Um diese Lücke zu schließen und die Haftung und Dokumentation für patientenspezifische Implantate zukunftssicher zu machen, muss ein zusätzlicher Prozessschritt eingeführt werden. In diesem Prozess soll die Planung des patientenindividuellen Implantats (PSI) überprüft und visualisiert werden, um anschließend gemeinsam mit dem Arzt das Design zu besprechen.
Die Lösung
Mit Simq VIT können wir Hersteller von Medizinprodukten und Ärzte bestmöglich unterstützen und patientenspezifische Implantate schnell und einfach digital verifizieren. Die Software nutzt Finite-Elemente-Methoden, wie sie auch in der Automobilindustrie verwendet werden. Ausgehend von den Planungsdaten und der individuellen Patientenanatomie prüft ein Algorithmus anhand objektiver Kriterien, wie gut das Implantat passt, welche Kräfte wirken und wie hoch die Belastungen für Knochen, Transplantat und Implantat sind. Anhand der Simulationsergebnisse lässt sich zum Beispiel schnell erkennen, ob alle geplanten Schrauben benötigt werden und die Implantatgeometrie weiter verbessern.
Das Ergebnis
Mit Simq VIT ist KLS Martin bereit für die Zukunft. Dank der vordefinierten Workflows in Simq VIT, die gemeinsam mit dem Kunden entwickelt und an die jeweiligen Anforderungen angepasst werden, kann KLS Martin innerhalb weniger Minuten hochkomplexe biomechanische Simulationen aufsetzen und bessere und patientenspezifisch verifizierte Implantate entwerfen. Mittlerweile arbeiten mehr als 10 Implantatdesigner von KLS Martin täglich mit Simq VIT.
Zusätzliche Quellen
Paper by Prof. Dr. Dr. Max Mustemann zu Mühlhausen Written title of the paper, can also be a little longer

Überzeugen Sie sich selbst

Vereinbaren Sie jetzt Ihren persönlichen Online-Termin